Skripturales im Künstlerbuch

Kassette, Buch und Buntpapier

mit Marí Emily Bohley
Abstrakte Schriftgestaltungen und Buchbinden
Drei Tage in Dresden, 2. bis 4. Februar 2018
Noch freie Plätze!

„Skriptural“ nennt man Schriftzeichen, die zwar wie Schrift wirken, aber eigentlich aus abstrakten Formen bestehen. Das können gestische Schriftzüge, fiktive Bildzeichen, Signaturen, Textbilder oder Farbflächen sein, in denen sich die Zeichen spiegeln, durchdringen, ergänzen, verschmelzen oder die von ostasiatischen Formen inspiriert sind. Sie bieten die Möglichkeit, sich von vorgegebenen, lesbaren Formen zu lösen und neue Wege zu beschreiten. Wir wollen dieses weite Feld erkunden und die Ergebnisse in Form eines Künstlerbuches  dokumentieren.

Materialien: Schreibgeräte (z.B. Federn, Pinsel, Balsaholz, Automatic Pens, Faltfedern, Ruling Pens, etc.), Schreibflüssigkeiten (Tusche, Airbrushfarben, Gouachefarben), Wasserglas, kleine Behälter mit Verschluss zur Aufbewahrung für Farbmischungen, Farbpalette, Pinsel zum Farbmischen, Küchenrolle, Papier (z.B. Vorsatz-, Zeichenpapier, farbige Ingrespapiere), Buchbindewerkzeuge (Schere, Cutter, Stahllineal, großes Geodreieck, Schneidematte, Falzbein, Schmierpapier, etc.) Die benötigten Materialien werden zum größten Teil auch im Kurs zur Verfügung gestellt bzw. zum Verkauf angeboten.

Termin: 2. bis 4. Februar 2018
Zeit: Freitag 14 – 18, Samstag 10.30 – 18, Sonntag 10 – 15 Uhr
Ort: Stadtteilhaus, Prießnitzstraße 18, 01099 Dresden www.stadtteilhaus.de
Gebühr: 230 EUR inkl. Basismaterial
Teilnehmerzahl: max. 18